Zurück zur Übersicht

KONTAKT

Monika Reichberger
Untersbergstraße 13
A-5161 Elixhausen

 

Mobil: 0676/ 58 520 58
Mail: monika@reichberger.at

Yiquan

Yiquan -   (sprich i-tschüen)

Es handelt sich hierbei um eine höchst effiziente "innere Kampfkunst" - und eine der ältesten Schulen des Qigong.  

Yi ist ein Konglomerat von Bedeutungen/ Zusammensetzungen: Vorstellungskraft, Bewusstsein, Absicht, Wille, Konzentration etc. 

Quan - wird in diesem Zusammenhang als "Kunst eines Systems" verstanden.

Äußerst hilfreich und unterstützend ist Yiquan für Führungskräfte, Sportler, bzw. Musiker.

Während in der Sportmedizin die regelmäßige Untersuchung und Betreuung der Sportler, üblich ist, beginnt sich der Zweig der Musikmedizin erst seit einigen Jahren zu etablieren.

Wie überall in der Medizin ist Prävention ein vernachlässigtes Thema. Dies hängt nicht nur mit den damit verbundenen Kosten zusammen, sondern leider auch mit der Trägheit der meisten von uns.

Auf den ersten Blick haben Sport und Musik nicht allzuviel gemeinsam, ausser vielleicht, dass sie die Ausschüttung von Glückshormonen bei den Ausführenden wie im Publikum stimulieren können.

Gerade wenn ein gewisses Niveau des Instrumentalspiels erreicht wird, dass den so genannten Flow - Zustand auslöst, ein Glücksmoment der Selbstvergessenheit, den durchaus auch Hobby- musizierende erreichen können, merkt man die Überlastung des Bewegungsapparates häufigst erst recht spät.

Angefangen von den vielen Verspannungen des täglichen stundenlangen Übens, kommt es zu Überbelastungen der Sehnen und der Muskulatur.

Bewegungen am Instrument sind meist einseitig und zudem mit einer Rotation der Wirbelsäule sowie einer Innen - oder Außendrehung der Unterarme verbunden.

Wiederum andere Muskelgruppen weisen eine verminderte Spannung und Haltekraft auf.

"Muskuläre Dysbalance" wir dieses Phänomen genannt. Dies könnte man hier unendlich fortsetzen...

 

Der Stressablauf bei einem Auftritt / Konzert  ist ident mit einer Kampfsituation!

Kampf oder Flucht!
Ein Musiker der kämpft oder flüchtet?
Ein klasissches, gefühlvolles Werk vortragen - mit Kampf und Fluchtgefühlen ?

Versuchen Sie dies mal...


Ständig wird bei Yiquan in Positionen geübt, welche der Instrumentenhaltung sehr ähnlich ist.

In der größten Anstrengung entspannt bleiben. Dies ist unser oberstes Ziel.

D.h. man trainiert in wechselnden Positionen, welche jeweils einen anderen Körperteil beanspruchen.

Dabei arbeitet man daran, die Kontrolle über Entspannung - Anspannung nicht zu verlieren.

Also - ENTspannung im Stress!

Sehr effektiv vor Wettkämpfen bzw. Auftritten - zum Abbau von "Lampenfieber." bzw. zu Prävention. Bewusst sind bei Yiquan  die äußeren Bewegungen auf ein Mindestmaß reduziert, wobei die innere Kampfkunst intuitiv erlernt wird.

Yiquan (sprich i-tschüen)  wurde in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts von Wang Xiangzhai (1886 - 1963) begründet.

Dieser wollte die inneren Kampfkünste wieder zu ihrem Ursprung zurückführen, zu ein paar einfachen Bewegungen und viel Standmeditation.

Die Übungen "Stehen wie ein Baum" bilden den Kern der Yiquan - Trainingsmethode.

Sie stellten seit jeher den Kern aller "Inneren Kampfkünste" Chinas dar und werden auch als  die Mutterübung" von Qigong, Taijiquan, u.a.  bezeichnet.
Yiquan - Übungen können im Stehen, Sitzen, Liegen und Gehen geübt werden. Auch in den Alltag können die Übungen spielerisch integriert werden.


In den 50er Jahren wurden die Yiquan- Übungen vom chinesischen Gesundheitsministerium zu  einer der fünf Haupt-Qigong- Schulen erklärt.

 

Ziel des Yiquan

"Die Gesunderhaltung ist gleich wichtig wie die Kampfkunst, beide sind untrennbar"

Gesundheitsfördernd:

  • Vom ständigen Aktionismus in die Stille - Wir lernen wieder im hier und jetzt zu sein
  • Wahrnehmnung von ( Ver) Spannung
  • Ideale Methode zur Stärkung des  Immunsystems
  • Entschleunigung von nervalen und  körperl.   Verschleissprozessen
  • Vom ständigen Denken zum Fühlen

Aufbauend darauf die Kampfkunst:

Das bedeutet dass innere Kraft aufgebaut wird, die explosionsartig freigesetzt werden kann.

Die Kampfkunst dieses Systems hat aber nicht das bloße Schlagen zum Ziel, ihr Ideal ist ein ent-spannter Zustand ohne schlaff zu schein.

Geschicklichkeit und Schnelligkeit, um den Gegner aus der Balance zu bringen, unmittelbar spontan und kraftvoll zu reagieren und ihn im Notfall  mit einem Schlag kampfunfähig zu machen.

Trainingsaufbau:

  1. ZhanZhuang
  2. Shili  und Shisheng
  3. Mocabu
  4. Fali
  5. Tuishou   ("Pushing Hands")
  6. Sanshou

 

Wesentlich sind die ersten 3 Stufen  für:

Gesundheit- Meditation bzw. Stärkung des Körpers.
Des weiteren sind die ersten 3 Trainingsstufen die Basis der inneren Kampfkunst, welche wirklich beherrscht werden müssen um Yiquan als Kampfkunst weiter zu erlernen/bzw. aufzubauen.

Diese ersten 3 Stufen dienen als Vorbereitung für das Fali - Training.
ZhanZhuang - Übungen werden in meinen Seminaren/Semesterkursen immer mit eingebaut.

Sollten Sie Interesse an einem regelmäßigen Yiquan- Training haben ( Jahreskurs) bitte um kurzes mail.
Training ab 6 Personen möglich

 

http://www.innere-kraft-64.de/yiquan.htm