Zurück zur Übersicht

KONTAKT

Monika Reichberger
Untersbergstraße 13
A-5161 Elixhausen

 

Mobil: 0676/ 58 520 58
Mail: monika@reichberger.at

Qigong der 5 Tiere "Wuqinxi"

Das erste, vollständig überlieferte medizinische Qigong -  System aus dem alten China ist das Qigong der 5 Tiere. Hua Tuo - ein chinesischer Arzt lebte im 2. Jahrhundert. Dieser orientierte sich an den Bewegungen von  5 Tieren:

Tiger , Hirsch, Bär, Affe und Kranich

Er hat die inneren Strukturen der Tierbewegungen studiert. Die Art zu jagen, zu spielen, zu beobachten, zu gehen, sich zu bewegen usw. Hua Tuo hat die Funktionen ihrer Bioenergie beschrieben und ins menschliche Verhalten übersetzt. Tiernachahmungen gab es schon zu Urzeiten. Diese ursprüngliche "Wildheit", die auch im Menschen innnewohnt, gilt es neu zu entdecken.

"Wenn man eine Krankheit hat, beginnt man mit dem Spiel des ersten Tieres, man kommt dabei ins Schwitzen, der Körper fühlt sich erleichtert, und man bekommt Appetit".
(Nach Manfred Porkert: Die chinesische Medizin, Econ 1982, Seite 303f)

 

Der Bär -erscheint auf Grund seiner kräftigen und  runden Gestalt erdverbunden und stabil.  Er vereint Kraft und Weichheit.

 

Der Kranich - Ein großer Vogel - der hoch in der Luft  schwebt, ist der Gegenpol zum erdverbundenen Bären.   Der Vogel -repräsentiert den leichten, luftigen fast formlosen Yang Teil des Menschen. Das, was von selbst aufsteigt, Weite herstellt, uns zu Höhenflügen inspiriert.

 

Der Tiger - ist charakterisiert durch seine  Furchtlosigkeit -  innere Ruhe - und eine mächtige und  vitale Schnellkraft.

 

Der Hirsch - eine hochragende - stolze und sehnige Gestalt.Er wird in Verbindung gebracht mit Spannung und Entspannung, mit dem Wechsel von Ausdehnung, Streckung und Zusammenziehen. Körperliche Spannung folgt dem Muster von emotionaler Spannung, Frustation  und unterdrücktem Zorn. Im positiven Sinn hat sie zu tun mit Selbstbehauptung und Durchsetzungskraft.

Jiao Guori empfiehlt besonders alten Menschen die ausdehnénden Bewegungen des Hirsches. Das "Ziehen an den Knochen", da sich häufig die Sehnen im Alter zusammenziehen, das Bindegewebe locker wird und die Gefahr der Verkrampfung besteht.

 

Der Affe: Beim Spiel des Affen geht es meist recht lebhaft zu. Kaum machen wir die ersten Affenbewegungen setzt auch schon ein recht äffisches Benehmen ein: Gekicher, Gekreische, gegenseitig wird gezipft, geneckt, herumgehupft und keiner will sich mehr an einen geordneten Bewegungsablauf halten.

 

Nicht umsonst sagen die Chinesen, daß der "Geist wie eine Horde wilder Affen sei".

Eigentliche Aufgabe beim Spiel des Affen ist es deshalb Ruhe in die abwechslungsreichen, unbändigen Bewegungen und ständig wechselnden Stimmungen zu bringen. Es gilt die hektischen Affen in uns zu vertreiben, das "Herzfeuer" zu beruhigen.  

Dies geschieht , indem wir Phasen von lebhaften Bewegungen mit Ruhezuständen abwechseln und von Anfang an die Affenbewegungen aus der Mitte, das heißt mit einer mentalen Anbindung an das Dantian durchführen.

 

Qigong der fünf Tiere ist auch sehr für Kinder geeignet.

1x jährlich gibt es dazu einen Übungstag - zur Wiederholung und  Kontrolle.

Wer an mind. 3 Tierseminaren teilgenommen hat, kann  diesen Übungstag immer kostenlos besuchen. Dieser findet immer im Frühjahr - Sommer im Freien statt. Die Seminarteilnehmer können zu jedem beliebigen Termin einsteigen.